tl1Auch in diesem Jahr nutzte man wieder die Herbstferien für ein Trainingslager in Northeim im Harz. Von den insgesamt 23 Teilnehmern der SG Westerwald waren neun Aktive vom SC Selters. Im Mittelpunkt stand wie immer das Ausdauertraining um Grundlagen für die kommenden Trainingseinheiten daheim zu schaffen. Darüber hinaus kam das Techniktraining aber auch nicht zu kurz. Ziel war natürlich auch das Miteinander der Teilnehmer aus den verschiedenen Vereinen zu vertiefen.

Trainingsort war wieder die Stadt Northeim in Niedersachsen, die der SC Selters schon seit 1992 immer wieder regelmäßig besucht. Das 50 m Hallenbad ist von der Jugendherberge aus bequem zu Fuß zu erreichen. Insgesamt 11 Trainingseinheiten im Becken und zusätzliches Lauf- und Trockentraining standen im Programm.

tl2

hinten v.l.n.r.: Julian Wagner, Merlin Michels, Sarah Fergen, Hagen Dupp, Johannes Großmann, Meik Hoffmann, Karolina Eschen, Lara Simon, Marie Wieth, Louisa Jösch, Patricia Krämer, Jana Simon
mitte v.l.n.r.: Mathijs Hansen, Pascal Henk, Lisa Wieth, Kai Holzkamm, Marcel Hoffmann, Johannes Wirz
vorne v.l.n.r.: Saskia Plura, Clara Schmidt, Alida Barnefske, Soraya Plura, Madlen Schumacher

Hagen Dupp, Louisa Jösch und die Geschwister Marie und Lisa Wieth gehörten zu den leistungsstärkeren Schwimmern. Diese schwammen pro Einheit durchschnittlich zwischen 4,5 und 5 Kilometern.
Für Alida Barnefske, Clara Schmidt, Patricia Krämer und die Schwestern Saskia und Soraya war das Trainingslager schon fast ein halber Kulturschock. Sie mussten sich von 1 bis 1,5 Stunden pro Woche auf der kurzen Bahn schlagartig auf die hohe Dauerbelastung des Trainingslagers einstellen. Dies schafften sie aber mit Bravour. Sie quälten sich die Woche durchs Becken ohne aufzugeben. Bei ihnen stand zudem die Technik im Vordergrund. Hier konnten sie durch den unermüdlichen Einsatz von Daniela Hoffmann große Fortschritte machen.

tl3

Das übliche Chaos von Trainingsmaterial und Flaschen am Beckenrand.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.