Northeim – Auch in diesem Jahr war wieder eine Gruppe aus dem Westerwald im Trainingslager im niedersächsischen Northeim gereist. Mit 27 Aktiven war die Gruppe sogar noch größer als im letzten Jahr. Vom SC Selters waren neben Trainer Sven Margraf diesmal nur fünf Aktive mit dabei. Louisa Jösch, Ines Schmidt, Fenja Zeiler, Yasmin Drissi und Hagen Dupp.
Auf zwei 50m Bahnen trainierte man eine Woche lang in 11 Wassereinheiten von je 2 Stunden und einigen Einheiten an Land. Im Vordergrund stand wie immer die Ausdauer zu Beginn der Saison. Bei den „Langsameren“ wurde aber auch noch viel an der Technik gearbeitet.

Die Vereinsmeisterschaften 2014 sind vorbei. Mit 148 Starts waren mehr Kinder als im letzten Jahr am Start, wenn auch viele an den beiden Tagen nicht im Training waren. Auch die Kleinsten waren diesmal alle mit dabei. Sie konnten 25 m oder 25 m Beine mit Brett schwimmen.
Trotz des Trainingscharakters der Vereinsmeisterschaften und den damit verbundenen vielen Starts in kurzer Zeit waren einige Bestzeiten mit dabei, auch bei den regulären Wettkampfschwimmern. Auch ein Jahrgangsrekord wurde aufgestellt. Isabelle Schmidt stellte bei den 6-Jährigen eine neue Bestmarke auf.

Weiterlesen

Daaden. Jede Menge Medaillen und 100 € Für die Mannschaftskasse waren das Ergebnis eines Erfolgreichen Feiertags. Am Tag der Deutschen Einheit war man zur „Hitzeschlacht“ nach Daaden gereist. Neben vielen neuen Bestzeiten konnten 33x Gold, 16x Silber und 10x Bronze errungen werden. Erfreulich ist auch das alle die geschwommen sind mindestens eine Medaille mit nach Hause nehmen konnten. Zum Abschluss des Tages gab es dann noch für die beiden Mannschaftswertungen jeweils 50 € Prämie. Der SC Selters konnte bei den Damen und Herren jeweils den zweiten Platz hinter dem TV Bad Neuenahr erreichen.

In der Mittagspause konnten wieder unsere Kleinsten ihr Können im kindgerechten Wettkampf unter Beweis stellen. Sarah ist gerade erst fünf geworden, wollte es aber ihrer älteren Schwester gleich tun und auch mal schwimmen. Beim Start war sie dann doch etwas nervös und brauchte etwas länger und Hilfe um ins Wasser zu kommen, schwamm dann aber die Bahn ohne Probleme durch. Dafür wurde sie auch mit einer Bronzemedaille geehrt. Isabell war im Jahrgang 2008 nicht zu schlagen. Sie startete über drei Strecken und wurde jeweils mit neuer Bestzeit erste. Jule ging im Jahrgang 2007 zweimal an den Start. Sie konnte ihre in Herschbach geschwommenen Zeiten deutlich verbessern. Lohn war ein zweiter und dritter Platz.

Weiterlesen