10 Medailien für Selterser Schwimmer

Wissen. Bei nichtoptimalen Wetterbedingungen fanden die diesjährigen Landesmeisterschaften des SV Rheinland in Wissen statt. Nachdem man mit Sonnenschein in die zweitägige Veranstaltung startete setzte sich bald kälteres verregnetes Wetter durch. Auch die Leistungen der Schwimmer gestalteten sich auf der ungewohnten langen Bahn wechselhaft. Trotzdem konnten zehn Medaillen erschwommen werden.
Dieses Jahr schafften zwölf Schwimmer des SC Selters die Qualifikation für die Meisterschaften, von denen auch zehn gemeldet waren. Dies war eine deutliche Steigerung zum Vorjahr, wo sich nur fünf Schwimmer qualifizieren konnten.

Drei Schwimmerinnen hatten schon im Vorfeld krankheitsbedingt abgesagt. Auch Ilka musste die Meisterschaft nach Riesenpech frühzeitig abbrechen. Dieses Mal einmal nicht von ihren Luftproblemen geplagt, blieb sie beim Einschwimmen unglücklich mit dem kleinen Finger in der Wellenkillerleine hängen. Die Diagnose aus dem Krankenhaus, angebrochenes Gelenk in Finger.
Hagen hatte mit insgesamt neun Starts das größte Programm des Wochenendes. Nach Krankheit und wenig Training war er aber noch nicht richtig fit. Über 100 und 200 Rücken schwamm er seinen Bestzeiten von den Rheinland-Pfalz weit hinterher. Trotzdem konnte er sich hier jeweils Bronze erkämpfen. Über 100 Schmetterling verschlief er dann den Start und eine fast sichere Medaille. Danach zeigte er aber gut ausgeruht über 200 Freistil mit neuer Bestzeit eine gute Leistung und sicherte sich sein drittes Bronze. Über 100 und 400 Freistil zeigte er ebenfalls solide Leistungen. Hier wurde er jeweils, wie auch über 200 Lagen, Vierter. Einen weiteren vierten Platz schaffte er zusammen mit der 4×100 Freistil Staffel der SG Westerwald in der offenen Wertung.
Louisa ging mit starken Rückenschmerzen und Problemen im Fußgelenk in den Wettkampf. Während sie über Schmetterling und Freistil Ihre Zeiten bestätigen konnte stimmte gerade über die zuvor speziell trainierten Bruststrecken einiges nicht. Über 100 Brust wäre mit dem Leistungsvermögen von vor drei Woche in Herschbach sogar der Jahrgangstitel möglich gewesen. So reichte es aber immerhin zu Bronze. Über 200 Brust schwamm sie dann trotz der nichtoptimalen Zeit zum Vizemeistertitel. Zwei weitere Bronzemedaillen erreichte sie über 100 und 200 Schmetterling, die sie auch mit neuen Bestzeiten abschließen konnte. Über 100 Freistil konnte sie ihre Zeit bestätigen und landete nur knapp geschlagen auf dem vierten Platz.

Die anderen Schwimmerinnen konnten in ihren Jahrgängen nicht viel ausrichten. Für sie stand auch im Vordergrund sich nach der Qualifikation zu den Meisterschaften dort ordentlich zu präsentieren. Dies gelang ihnen auch. Patricia ging über die 100 Rücken an den Start. In guter Zeit wurde sie im Jahrgang Neunte.
Der Jahrgang 2001 war wieder einmal extrem stark besetzt. Laura schwamm mit neuer Bestzeit zum 11. Platz über 100 Brust. Für sie war es erst ihr zweiter Wettkampf, nachdem sie sich beim ersten auf Anhieb für die Rheinland qualifizieren konnte. Auch Clara konnte über 100 Brust ihre Bestzeit von Köln verbessern und wurde hinter Laura Zwölfte. Fenja konnte sich ebenfalls steigern und sogar ihre Bestzeiten von der Kurzbahn unterbieten. Über 100 Rücken wurde sie Siebte und über 100 Freistil 16.

Trainer Sven ging bei den offenen Meisterschaften der Masters an den Start. Diesmal schraubte er auch sein Programm zurück und startete nur über drei „kurze“ Strecken. Über 50 Schmetterling startete er in der Altersklasse 35 mit einem 2. Platz. Sonntags folgten dann noch ein Dritter über 50 Freistil sowie zum Schluss der Titel über 50 Brust.

Ergebnisse Wettkampf

Landesmeisterschaften Schwimmverband Rheinland

28.06.2014-29.06.2014, Wissen, Langbahn

Schwimmer Jg. Strecke Platz Endzeit Bestzeit Diff. Rekord Fina
Barnefske, Alida 2001 100 S ab 00:00,00 –:–,– 0
Barnefske, Alida 2001 100 R ab 00:00,00 –:–,– 0
Bittorf, Ilka 1999 100 B ab 00:00,00 01:50,04 0
Drissi, Yasmin 2001 100 R ab 00:00,00 –:–,– 0
Dupp, Hagen 2001 50 R 9 00:37,18 –:–,– BZ 270
Dupp, Hagen 2001 200 R 3 03:02,54 02:53,43 95,0% 230
Dupp, Hagen 2001 100 F 4 01:11,50 01:18,19 109,4% BZ 282
Dupp, Hagen 2001 200 L 4 03:01,41 02:57,36 97,8% 248
Dupp, Hagen 2001 100 S n.a 00:00,00 01:41,84 0
Dupp, Hagen 2001 200 F 3 02:33,63 02:43,83 106,6% BZ 292
Dupp, Hagen 2001 100 R 3 01:23,95 01:19,80 95,1% 236
Dupp, Hagen 2001 400 F 4 05:49,38 06:39,63 114,4% BZ 249
Hilger, Annika 2001 100 F ab 00:00,00 –:–,– 0
Jösch, Louisa 1998 100 B 3 01:43,85 01:41,51 97,7% 239
Jösch, Louisa 1998 200 S 3 03:48,52 03:48,66 100,1% BZ 151
Jösch, Louisa 1998 100 F 4 01:17,90 01:17,14 99,0% 298
Jösch, Louisa 1998 100 S 3 01:33,84 01:39,70 106,2% BZ 212
Jösch, Louisa 1998 200 B 2 03:45,45 03:38,33 96,8% 237
Krämer, Patricia 1999 100 R 9 01:52,53 –:–,– BZ 137
Margraf, Sven 1978 50 S 2 00:35,39 00:29,38 83,0% SR 254
Margraf, Sven 1978 50 F 3 00:32,67 00:28,88 88,4% SR 262
Margraf, Sven 1978 50 B 1 00:39,03 00:34,03 87,2% SR 319
Rahm, Laura 2001 100 B 11 01:52,17 –:–,– BZ 189
Schmidt, Clara 2001 100 B 12 02:01,47 02:04,75 102,7% BZ 149
Zeiler, Fenja 2001 100 F 16 01:36,25 –:–,– BZ 158
Zeiler, Fenja 2001 100 R 7 01:49,91 –:–,– BZ 147