Frankenberg (Eder) – Ein 22-köpfiges Team der SG Westerwald war am ersten Maiwochenende nach Mittelhessen zum 43. int. Maischwimmen des FSV Frankenberg gereist. Unter ihnen waren auch sechs Schwimmerinnen vom SC Selters. Neben vielen Bestzeiten konnten auch Edelmetall mit nach Hause gebracht werden. Gerde bei den Damen war das Starterfeld extrem stark und dicht besetzt. Die zweieinhalb Tagestour bot mit dem übernachten in einer Turnhalle und einem gemeinschaftlichen Grillen mit den andren Vereinen auch noch einiges an Rahmenprogramm.

Im Programm des Maischwimmens wurde eine Extrawertung in Form eines Dreikampfes je Lage angeboten. Dieses nutze auch Marie Wieth (Jg 96), die in der Wertung der Jahrgänge 1996 und älter über die  Dreikämpfe (50, 100 und 200m) in Rücken und Freistil antrat. Über Rücken konnte sie ihre alten Zeiten bestätigen und sich Bronze sichern. Bei den drei Kraulstrecken schwamm sie jeweils neue Bestzeit und landete in der Gesamtwertung auf dem 5. Rang. In den Einzeldisziplinen folgten auch noch zwei bronzene Medaillen über 100m und 200m Rücken.

Louisa Jösch (98) bestritt in der Wertung der Jahrgänge 1997/98 den Dreikampf in Schmetterling. Eine besondere Herausforderung war vor allem ihr erster Start über die anstrengenden 200m Schmetterling. Aber gerader dieser lohnte sich. Neben einem zweiten Platz über diese Strecke gab es gleich auch noch Gold in der Summe der drei Schmetterlingstarts. Die 50 und 100m konnte sie ebenfalls mit neuer persönlicher Bestzeit beenden.
Maren Remy (2002) ging über den Dreikampf in Freistil an den Start. Mit neuer Bestzeit über 200m Freistil konnte sie sich hier den 7. Platz sichern. In den Einzeldisziplinen kam sie leider nicht über einen 11. Platz hinaus.
Nachdem ihre kleine Schwester bereits nach mehreren jahren Wettkampfpause wieder aktiviert wurde ging auch Saskia Plura (98) nach langer Pause wieder bei einem Wettkampf an den Start. Auch wenn mit zwei zehnten Platzen über 50m Rücken und dem Dreikampf in Freistil keine besseren Platzierungen möglich waren, war man doch sehr zufrieden. Sie konnte ihre fünf Starts jeweils mit teils deutlicher neuer Bestzeit beenden.
Yasmin Drissi (2001) und Patricia Krämer (1999) starteten an diesem Wochenende zum ersten Mal bei einem richtigen Wettkampf. Dies konnte man auch sehr deutlich an der Nervosität der beiden merken. Dies wurde Patricia dann auch leider beim ersten Rennen zum Verhängnis. Sie rutsche beim Start über 50m Rücken auf dem Wendeblech aus und landete schmerzhaft im Wasser, inkl. Schnitt im Daumen. Nachdem der erste Schreck vorüber war zeigte sie aber gute Leistungen bei den anderen Rennen. Beste Platzierungen waren Platz 9. über 50m Brust bei Patricia und Platz 11. über 50m Rücken bei Yasmin.
Zusätzlich zu den Einzelwettkämpfen schickte die SG Westerwald auch noch acht Staffeln ins Becken. Während die Damenstaffeln nicht über Platz 6. hinauskamen schwammen die Herrenstaffeln und der weibliche Nachwuchs zu Podestplätzen. Über 4x50m Freistil erreichte die erste Damenmannschaft mit Marie den 6. Platz, die Zweite mit Louisa, Patricia und Saskia den 12. Platz. Die 4x50m Lagenstaffel mit Marie erreichte den 8. Platz. Bei den Herren unterstütze Trainer Sven Margraf die Staffeln der SGWW. Mit guten Leistungen konnten die starken Herren über 4x50m Lagen Silber und 4x50m Freistil Bronze erkämpfen. Für eine Überraschung sorgte die weibliche Nachwuchsstaffel. Über 4x50m Freistil konnte diese, mit Maren und Yasmin, in einem knappen und packenden Rennen die Bronzemedaille erkämpfen, worüber sich beide auch sichtlich freuten. Beide erreichten zudem mit der 4x50m Lagenstaffel Platz 8.

Ergebnisse Wettkampf

43. Intern. Maischwimmen Frankenberg

04.05.2013-05.05.2013, Frankenberg, Kurzbahn

Schwimmer Jg. Strecke Platz Endzeit Bestzeit Diff. Rekord Dsv
Drissi, Yasmin 2001 50 R 11 01:00,97 –:–,– BZ 93
Drissi, Yasmin 2001 100 R dis 00:00,00 –:–,– 0
Drissi, Yasmin 2001 50 F 14 00:57,44 01:15,75 131,9% BZ 72
Drissi, Yasmin 2001 100 F 12 02:07,01 02:42,34 127,8% BZ 72
Jösch, Louisa 1998 200 S 2 03:43,29 –:–,– BZ 172
Jösch, Louisa 1998 50 B 9 00:46,54 00:45,19 97,1% SR 276
Jösch, Louisa 1998 200 L 7 03:34,07 03:31,93 99,0% 216
Jösch, Louisa 1998 100 S 7 01:37,76 01:40,06 102,4% BZ 194
Jösch, Louisa 1998 50 S 11 00:43,19 00:43,28 100,2% BZ 204
Jösch, Louisa 1998 100 L 12 01:35,50 01:33,56 98,0% 233
Krämer, Patricia 1999 50 R n.a 00:00,00 –:–,– 0
Krämer, Patricia 1999 50 B 9 01:02,95 –:–,– BZ 111
Krämer, Patricia 1999 50 F 14 00:49,74 –:–,– 111
Krämer, Patricia 1999 100 F n.a 00:00,00 –:–,– 0
Krämer, Patricia 1999 50 F 0 00:48,59 –:–,– BZ 120
Margraf, Sven 1978 50 F 0 00:30,64 00:28,09 91,7% SR 335
Plura, Saskia 1998 50 R 10 00:51,28 –:–,– BZ 157
Plura, Saskia 1998 200 F 11 04:01,48 04:08,65 103,0% BZ 107
Plura, Saskia 1998 100 R 12 01:59,59 02:19,25 116,4% BZ 118
Plura, Saskia 1998 50 F 26 00:46,90 00:53,06 113,1% BZ 133
Plura, Saskia 1998 100 F 26 01:47,86 01:53,20 105,0% BZ 117
Remy, Maren 2002 50 R 14 01:05,69 01:02,94 95,8% SBZ 74
Remy, Maren 2002 200 F 14 04:22,50 04:50,06 110,5% BZ 83
Remy, Maren 2002 50 F 11 00:52,62 00:48,39 92,0% SBZ 94
Remy, Maren 2002 100 F 15 02:01,35 01:56,79 96,2% 82
Wieth, Marie 1996 50 R 4 00:39,60 00:39,46 99,6% SR 341
Wieth, Marie 1996 200 F 6 02:47,96 02:59,53 106,9% BZ 319
Wieth, Marie 1996 100 R 3 01:26,63 01:25,04 98,2% 312
Wieth, Marie 1996 50 F 10 00:33,52 00:33,53 100,0% 365
Wieth, Marie 1996 200 R 3 03:04,35 03:04,17 99,9% SR 313
Wieth, Marie 1996 100 F 8 01:13,16 01:13,44 100,4% BZ 377
Wieth, Marie 1996 50 F 0 00:33,48 00:33,53 100,1% BZ 366